Schleifbachhütte


N 52┬░ 15' 32,11"   /   O 9┬░ 29' 37,57"

Inschrift:

Schleifbach
Hütte


Größe des Steins:

H 112 x B 95 cm

Über den Stein:

Der Stein wurde 1980 von einem Hobbykünstler aus Kirchdorf geschaffen und steht heute direkt am Sur├čer Weg zwischen Meier-Bode-Weg und der Abzweigung in den Polenzweg. Gegenüber ist eine gro├če Infotafel mit der Geschichte des Süer├čer Brinks.

Die Schleifbachhütte war eine ehemalige Waschkaue f├╝r die Bergleute des Oberen Süer├čerbrinker Stollens. Nach Ende der Kohleförderung 1954 wurde das Gebäude nicht abgerissen, sondern nach Renovierung und späteren An- und Umbauten (1963/ 64) als Jugendwanderheim weitergenutzt.

Am 23.06.2016 brach ein Feuer aus, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Daraufhin wurde die Schleifbachhütte im November 2016 abgerissen und der Stein, der sonst vor der Hütte stand, an den Weg versetzt.

Es gab früher noch einen zweiten Stein mit der Inschrift:

Schleifbach Hütte

Rückseite:

1954 -1968

Dieser Stein wurde auf Initiative des ersten Hüttenwartes Hermann Seute zum 15jährigen Bestehen als Wanderhütte und somit zu seinem 15jährigen Jubiläum als Hüttenwart gesetzt.

Über den Verbleib dieses Steins ist uns heute (2021) leider nichts bekannt.

Quellen:
Klapproth, Gedenksteine im Deister
deister-echo.de, abgerufen am 25.04.2021