Gefallenendenkmal Eldagsen (Langensalza 1866)


N 52┬░ 10' 16,48"   /   O 9┬░ 39' 35,45"

Inschrift:

LANGENSALZA
27. JUNI
1866.

Auf der Rückseite die Namen der Gefallenen mit Dienstgrad und Heimatort.



Größe des Steins:

Höhe 375 cm

Über den Stein:

Im Deutschen Krieg siegte am 27.06.1866 die Armee des K├Ânigreichs Hannover gegen Preu├čen in der Schlacht bei Langensalza (Th├╝ringen). Zwei Tage sp├Ąter jedoch kapitulierte Hannover wegen Mangel an Verpflegung und Munition. Im Oktober 1866 annektierte Preu├čen das K├Ânigreich Hannover.

Das Langensalza-Denkmal in Eldagsen sollte urspr├╝nglich auf dem Sch├╝tzenplatz errichtet werden, doch die preu├čische Verwaltung verbot die Errichtung auf ├Âffentlichem Grund. Also stellte von Jeinsen ein St├╝ck seines Vorgartens an der Langen Stra├če zur Verf├╝gung. Sch├Âpfer des Denkmals war Bildhauer Michael Arnold aus Bad Kissingen, Schwiegersohn von Conrad Wedemeyer (Obergut Eldagsen).

Die Einweihung fand am 27. Juni 1872, morgens um halb sechs in aller Stille statt. Die Obrigkeit bef├╝rchtete eine preu├čenfeindliche Kundgebung und verh├Ąngte f├╝r diesen Tag ein Versammlungs- und Umzugsverbot.

125 Jahre nach der Schlacht wurde das Denkmal auf Initiative des Heimatbundes Eldagsen 1991 aus Spendengeldern von Grund auf restauriert und am 07.07.1991 feierlich mit vielen Besuchern eingeweiht.

Quellen: Archiv NDZ, Wikipedia