Kochstein


N 52┬░ 16' 22,05"   /   O 9┬░ 24' 39,39"

Inschrift:

HEINRICH KOCH
REVIERF├ľRSTER
1923 - 1937
IN BLUMENHAGEN


Größe des Steins:

H 83 x B 80 cm

Über den Stein:

Der Stein zum Gedenken an Revierförster Koch steht direkt am Weg von der Gaststätte Forsthaus Blumenhagen zum Kammweg hinauf. Es gibt eine Bank zum Ausruhen und eine Infotafel zu Wildkatzen im Deister.

Revierf├Ârster Koch (1874-1953) lebte lange im Forsthaus Blumenhagen und bezog sp├Ąter eine Dienstwohnung im Forstamt an der Rodenberger Stra├če in Lauenau. Wenn Koch am Abend aus dem Revier kam, schoss er bei den ersten H├Ąusern stets zweimal in die Luft. Das war f├╝r Gastwirt Gustav Gundelach im Deutschen Haus das untr├╝gliche Zeichen, schon einmal ein Bier zu zapfen.

Zu Kochs Lebzeiten lag der heutige Gedenkstein vor der ehemaligen Schmiede in Lauenau und diente dem F├Ârster als gelegentlicher Rastplatz. Nach seinem Tod wurde der Findling zum Grabmal umgearbeitet und nach Ablauf der Liegezeit von Angeh├Ârigen aufbewahrt. Erst 1990 richtete der Heimat- und Museumsverein den Stein her und stellte ihn im Rahmen einer Feierstunde samt H├Ârnerklang in der N├Ąhe des alten Forsthauses auf.

Quelle:
Lauenauer Rundschau, Ausgabe 12/2015, Seite 15
Lauenauer Rundschau, Ausgabe 06/2016, Seite 18